1. Home
  2. MapEdit Desktop
  3. MapEdit Desktop User Guide Redlining

MapEdit Desktop User Guide Redlining

Dies ist eine Dokumentation für Anwender von MapEdit Desktop Version 20.1.101 oder höher.

Redlining ist ein umfangreiches Tool, mit dem Anwender in der Karte zeichnen können und diese Zeichnungen drucken, speichern und wieder laden können!
Mit dem Redlining-Assistenten erstellen Sie temporäre Grafiken, die nicht in die Datenbank der Fachschalen gespeichert werden!

Redlining

Markierungen (Redlining) werden auf einem eigenen Layer abgelegt, den Sie bei Bedarf ausblenden können. Markierungen lassen sich speichern, weitergeben und ausdrucken. In MapEdit Desktop hat Redlining ein eigenes Register, damit der Anwender schneller auf einzelne Befehle aus dem Redlining zugreifen kann. Die umfangreichen Befehle sind über den Redlining-Assistenten zu finden.

Reiter „Redlining“ mit allen Redlining Werkzeugen

Über die erste Schaltfläche „Redlining Dialog“ öffnet sich das Standardfenster des Redlinings. Sie können über dieses Fenster wie gewohnt alle Befehle ausführen oder Sie verwenden die gewünschten Befehle aus der Multifunktionsleiste.

Schaltfläche „Redlining Dialog“
Dialogfenster des Redlinings
  • Aktive Redlining Ebene: Über die private Ebenenverwaltung können neue Layer erstellt werden. Auf der Ebene die angezeigt wird, werden die Redliningobjekte angelegt.
Einstellung der aktiven Redlining Ebene

Bearbeiten

  • Alle Redlining Layer löschen: Alle Redlining Objekte werden von allen Redlining Ebenen gelöscht!
  • Aktive Redlining Ebene leeren: Es werden nur alle Redlining Objekte von der aktiven Ebene (die ausgewählt ist) gelöscht.
  • Redlining Objekt löschen: Per Klick auf diesen Befehl, können Sie mit der linken Maustaste in der Karte ein Redlining Objekt gezielt löschen.
  • Rückgängig: Per Klick auf diesen Befehl, können ausgeführte Redliningbefehle wieder rückgängig gemacht werden (hierbei allerdings beschränkt auf die zuletzt ausgeführten Befehle).
  • Punktfang: Die Toleranz beim Punktfang ist fest programmiert. Der Punktfang kann für jede Aktion de- oder aktiviert werden und erscheint beim Ausführen einer Aktion in der Statuszeile. Hierbei können in der Karte vorhandene Punkte (auch Eckpunkte einer Polylinie) gefangen werden.
Anzeige in der Statusleiste

Messen

In der Gruppe Messen haben Sie direkt Zugriff auf die drei wichtigen Befehle, um Objekte in der Karte temporär auf einem Redlining Layer einzumessen.

Die Stilisierung der Bemaßung (Farbe, der Texthöhe, etc.) kann auf wunsch im Hauptdialog des Redlinings unter dem Reiter „Bemaßung“ vorgenommen werden.

Redlining Dialog, Reiter Bemaßung zur Einstellung der Stilisierung
  • Messen Linie: Mit jeweils einem Klick auf den Anfangs- und Endpunkt einer Linie in der Grafik, wird die Entfernung zwischen den beiden Punkten gemessen und gleichzeit angeschrieben.
  • Messen (Linienzug): Durch Klicken eines Linienzuges in der Grafik wird dessen Gesamtlänge gemessen und angeschrieben.
  • Messen (Fläche): Per Mausklick wird mit diesem Befehl eine Fläche in der Grafik umfahren, der Flächeninhalt gemessen und angeschrieben.
  • Kreisradius eines Redlining Kreises bemaßen: Dieser Befehl ermöglicht es, den Radius eines vorhandenen Redlining Kreisobjektes zu messen und anzuschreiben.

Punkt

Hier können Symbole in der Grafik gesetzt werden. Möchten Sie eigene Symbole verwenden, müssen diese in dem Installationsverzeichnis von MapEdit im PNG-Format vorliegen!

Administratoren können, wenn für ein einzelnes Projekt spezielle eigene Symbole von nöten sein sollten unter folgendem Pfad:
C:\inetpub\wwwroot\Mum.Geo.Services\Images\Symbols
eigene Symbole auf dem Server definieren.
Wenn für ein einzelnes Projekt spezielle eigene Symbole benötigt werden, können im Ordner
Mum.geo.services/images/symbols/
beliebige Unterordner anlegt werden,
Bspw. Mum.Geo.Services/Images/symbols/GasSymbole

Hinweis: MapEdit muss anschließend Neu gestartet werden!
ggf. muss zudem im Redlining Dialog der „Refresh“ Button geklickt werden!

Für das Redlining kann eine Ebene (Layer in der Steuerung) ausgewählt werden. Nach der Auswahl eines Symbols kann die Größe, die Einheit und Drehung angepasst werden. Wurde das Symbol bereits in der Grafik gesetzt, können nachträglich die Drehung sowie die Position des Punktes angepasst werden.

Dialog Redlining mit den Stilisierungs-Einstellungen im Reiter „Punkt“
  • Symbol an Koordinate zeichnen: durch Eingabe einer Koordinate, kann an dieser Koordinate ein Symbol gesetzt werden.
Dialog der Koordinateneingabe zur Platzierung eines Symbols

Über „Objekt entfernen“ kann, falls notwendig, ein Symbol wieder gelöscht werden. Mit Klick auf „Rückgängig“ wird die zuletzt durchgeführte Aktion rückgängig gemacht.

Text

Setzen Sie freie Texte in die Grafik. Dazu schreiben Sie den Text in das freie Feld „Text:“ und setzen den Text anschließend über den Schalter „Text zeichnen“ in die Grafik. Texte können auch nachträglich gedreht, verschoben oder gelöscht werden.

Dialog Redlining mit den Stilisierungs-Einstellungen im Reiter „Text“

Texte können unter „Hintergrundfarbe“ fablich hinterlegt werden um so die Texte in der Grafik besser lesbar zu machen. Dies findet bspw. beim einfügen von Texten auf Luftbilder Anwendung.

Linien

Zeichnen Sie freie Linien oder auch Linienzüge in die Grafik. Auf eine bestehende
gezeichnete Linie können nachträglich Knoten gesetzt und verschoben werden, so kann der Verlauf der Linie nachträglich verändert werden.

Dialog Redlining mit den Stilisierungs-Einstellungen im Reiter „Linie“

Es stehen folgende Funktionen zum Zeichnen einer Linie zu Verfügung:

  • Zeichne Linie
  • Linie mit vordefnierter Länge zeichnen
  • Parallel Linie zeichnen (mit Angabe einer Redlining Referenzlinie)
  • Zeichne Linienzug (über mehrere Knoten)
  • Knoten einfügen (in eine bestehende Redlining Linie)
  • Knoten verschieben
  • Knoten löschen

Kreis

Ein Kreis kann über einen eingegebenen Radius, in das Feld Radius (Meter), definiert werden und anschließend mit Klick auf den Button „Zeichne Kreis“ über den Mittelpunkt des Kreises in die Karte gezeichnet werden.

Dialog Redlining mit den Stilisierungs-Einstellungen im Reiter „Kreis“

Mit Klick auf den Button „Zeichne mit Radius“ wird zunächst der Mittelpunkt und anschließend der Radius des Kreises in der Grafik definiert und der Kreis gezeichnet!

Fläche

Gezeichnete Flächen können nachträglich ebenfalls über die Knoten verändert werden. Als Flächenfüllungen stehen Füllfarben und einige Schraffuren zur Verfügung. Die Umringlinie einer Fläche kann zudem ausgestaltet werden.

Über den Schalter „vorhandene Fläche bemassen“ kann einer schon vorhandenen Redliningfläche der Flächeninhalt angeschrieben werden.

Hinweis: Möchte Sie den Flächeninhalt auf Flächen aus der Datenbank anschreiben lassen, muss im ersten Schritt aus dem gefilterten Objekt über das Formular eine Redliningfläche gemacht werden. Dazu öffnen Sie das Formular für die gewünschte Fläche. Per Klick mit der rechten Maustaste gelangen Sie zu dem Befehl „Alle Objekte der Selektion als Redlining zeichnen“!

Formular Dialog eines Gebäudes, mit Kontextmenü der rechten Maustaste

Im nächsten Schritt können Sie, für die vorhandenene Redliningflächen, mit dem Befehl „Vorhandene Fläche bemassen“ über das Redlining den Flächeninhalt anschreiben.

Dialog Redlining mit den Stilisierungs-Einstellungen im Reiter „Fläche“

Bemaßung

Für Bemaßungen ergeben sich zwei Arten, die „ausgerichtete“ und die „orthogonale“ Bemaßung. Zudem können freie Texte für den Maß-Text angegeben werden ! Die orthogonale und ausgerichtete Bemaßung unterscheiden sich in der Darstellung. Die orthogonale Darstellung ist i.d.R. immer gestrichelt.

Dialog Redlining mit den Stilisierungs-Einstellungen im Reiter „Bemaßung“
Ansicht einer Bemaßung in der Grafik

Ebenfalls finden Sie dort die Befehle für Messen von Linien, Flächen und dem Kreisradius. Diese Befehle beinhalten den Objektfang!

Hinweis: Über „Objekt entfernen“ wird eine komplette Bemaßung gelöscht!

Verwaltung

Das Redlining kann gespeichert und wieder geladen werden. Für abgespeicherte Varianten besteht die Möglichkeit diese zu löschen. Zudem kann das Redlining als DXF exportiert werden!

Dialog Redlining im Reiter „Verwaltung“

Das Redlining kann Privat (also nur zur eigenen Nutzung) oder Öffentlich (für dieses und alle weiteren Projekte) gespeichert werden. Hierfür muss ein Zeichnungsname für die Dateien vergeben werden. Anschließend werden diese Dateien auf dem MapEdit Server abgelegt.

Dialog zur Speicherung von Redlining Dateien

Hinweis: Wird der Speichertyp Privat gewählt, wird die Datei auf dem MapEdit Server im Ordner:
C:\inetpub\wwwroot\MumGeoData\Userdata\{projektname}{GUID des Benutzers}\Redlining
gespeichert!

Dialog zur Speicherung von Redlining Dateien

Hinweis: die Unterordner im Speichertyp Privat werden automatisch aus der Ordnerstruktur des Speichertyps Öffentlich (nur dieses Projekt) übernommen!

Hinweis: Die Option Öffentlich (Projektübergreifend) kann bei Bedarf durch einen Administrator in der Rechteverwaltung für eine Benutzergruppe aktiviert werden!

Dialog zur Speicherung von Redlining Dateien

Auf dem MapEdit Server werden die Dateien in dem Verzeichnis: C:\inetpub\wwwroot\MumGeoData\Userdata\Shared\Redlining abgelegt (der IIS muss Zugriff auf dieses Verzeichnis haben!). In diesem Ordner können beliebige Unterordner angelegt werden!

Wird die Option Öffentlich (nur in diesem Projekt) gewählt, wird das Redlining unter:
C:\inetpub\wwwroot\MumGeoData\UserData{projektname}\Public\Redlining\
auf dem Server gespeichert!

Achtung: Aktuell ist es für diese Redlining-Daten leider nicht möglich eigene Verzeichnisse an anderer Stelle zu erstellen. Alternativ könnte das festgelegte Verzeichnis:
C:\inetpub\wwwroot\MumGeoData\Userdata\Shared
mit einem anderen Verzeichnis (auf einem anderen Server) synchronisiert werden, da die Dateigrößen der Redlining-Dateien sehr gering sind. Die Synchronisierung ist über ein Freeware Tool möglich!

DXF Export

Erstellt lokal (auf dem Arbeitsplatz) eine DXF-Datei!

DXF Import

Importiert eine DXF und deren Inhalte werden in der Grafik angezeigt!

Für den Import werden folgende Optionen angeboten:

  • In Standard Layer importieren: Alle Elemente der DXF-Datei werden in den Standard Layer importiert, hierbei ist nicht wichtig auf welchem DXF Layer diese liegen. Der Standard Layer ist der, der unter dem Namen „Redlining“ in MapEdit zur verfügung steht.
  • Fehlende Layer anlegen: Wenn in der DXF ein Element mit einem Layername steht den es in MapEdit nicht als Redlining Layernamen gibt, wird dieser Layer neu angelegt und das entsprechende Element diesem Layer zugeordnet.
  • Fehlende Layer in Standard Layer importieren: Wenn in der DXF ein Element mit einem Layernamen steht den es in MapEdit nicht gibt, wird dieses Element in den Standard Layer „Redlining“ eingelesen.
Dialog für den DXF Import in MapEdit

Löschen

Diese Funktion ermöglicht Redlining-Objekte aus der Grafik zu löschen. Zudem können hier die Ebenen (Layer) gelöscht werden!

Dialog Redlining im Reiter „Löschen“
Dialog Redlining im Reiter „Löschen“ mit weiteren Optionen im unteren Teil des Dialoges
  • Objekt entfernen: Per Mausklick kann jedes Redlining-Objekt einzeln gelöscht werden. Wird der Mauszeiger über ein Redlining-Objekt bewegt, wird dieses markiert somit wird vermieden ein Objekt ungewollt zu löschen.

Ändern

Bereits gesetzte Redlining-Objekte können über diese Funktion nachträglich geändert werden. Klicken Sie hierfür auf „Zeichenstil ändern“, anschließend auf das Objekt in der Grafik. Daraufhin öffnet sich der Redlining Dialog im Reiter „Ändern“.

Redlining Dialog im Reiter „Ändern“

Entweder Sie wählen gezielt den Redlining Typ aus, um diesen nachträglich zu ändern oder Sie verwenden (Alle Typen) und klicken dann das Redlining-Objekt in der Karte an. Hier besteht die Möglichkeit, die Eigenschaften zu ändern und Redlining-Objekt auf einen anderen Layer zu verschieben. Die Bemaßung wird jetzt als ein Objekt erkannt, auch beim Verschieben auf einen anderen Layer.

Updated on September 18, 2020