1. Home
  2. MapEdit Desktop
  3. MapEdit Desktop User Guide Grundlagen und Funktionen

MapEdit Desktop User Guide Grundlagen und Funktionen

Dies ist eine Dokumentation für Anwender von MapEdit Desktop Version 20.1.101 oder höher.

MapEdit Start

Der Start von MapEdit Desktop erfolgt über das Programm Symbol „MapEdit“.

Starten von MapEdit Desktop

Hinweis: Sie benötigen einen gültigen Benutzernamen und ein gültiges Passwort um mit MapEdit Desktop arbeiten zu können!

Der Start von Mapedit Desktop erfolgt über folgendes Anmeldefenster:

Anmeldefenster MapEdit Desktop

Wird ein Haken bei „Automatisch Einloggen“ gesetzt, werden die Anmeldedaten gespeichert. Beim nächsten Start von MapEdit Desktop werden Sie dann automatisch eingeloggt.

Hinweis: Nur bei Versionen 8.3. oder älter: Wenn Ihr Benutzeraccount Administration-Rechte besitzt und Sie administrative Tätigkeiten ausführen möchten, muss die Checkbox „Admin Modus“ hier aktiviert werden!

Passwort ändern

Sie können Ihr Passwort erst dann ändern, wenn Sie sich bereits angemeldet haben. Die Funktion zum Passwort ändern befindet sich links oben in der Menüleiste.

Pulldownmenü in MapEdit Desktop

Um das Passwort zu ändern, geben Sie zunächst das aktuelle Passwort (mit dem Sie sich angemeldet haben) ein. Als nächstes vergeben Sie ein neuen Passwort und bestätigen dieses durch erneute Eingabe des neuen Passwortes. Durch Bestätigen mit „OK“ wird das neue Passwort aktiviert.

Hinweis: Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben oder nicht die Berechtigung besitzen ein neues Passwort zu vergeben, wenden Sie sich bitte an ihren MapEdit Administrator!

Optionen

Allgemeine Einstellungen können Sie unter dem Button „Optionen“ vornehmen. Hier besteht auch die Möglichkeit personalisierte Einstellungen die nur für den jeweiligen Benutzer gelten festzulegen.

Register Standard

Dialog Optionen im Reiter „Standard“
  • Automatisch Einloggen (der Anwender wird automatisch, ohne erneute Abfrage der Login Daten angemeldet).
  • Automatisch letztes Projekt öffnen (beim Start von MapEdit wird das zuletzt geöffnete Projekt geladen).
  • Benutzte Software Rendering (Im Falle von Problemen mit der Darstellung können hiermit eventuell Verbesserungen erzielt werden).
  • EPSG (zeigt den im geöffneten Projekt verwendeten EPSG Code an bspw. 31467 -> DHDN / 3-degree Gauss-Krüger Zone 3)

Hinweis: Sollten Sie das automatische Einloggen nutzen, können Sie über „Abmelden“ wieder zum Anmeldefenster um bspw. das Projekt oder den Benutzer zu wechseln!

Datenspeicher

Im Reiter „Datenspeicher“ kann der Anwender den Speicherordner auf dem Arbeitsplatz öffnen oder den Datenspeicher leeren!

Dialog Optionen im Reiter „Datenspeicher

Weitere Optionen

In früheren MapEdit Desktop Versionen konnten in den Optionen zudem Einstellungen für „Projekt Optionen“, „Projekt Map Optionen“ und „Plugins“ vorgenommen werden. Diese werden nun durch den MapEdit Administrator im AppBuilder vorgenommen!

Werkzeuge in MapEdit

Die Wekzeugleiste in MapEdit Desktop beinhaltet wichtige Werkzeuge zur Navigation in der Karte, aber auch spezielle Funktionen die für Benutzergruppen über die Rechteverwaltung ein- oder ausgeblendet werden können.

Werkzeuge unter dem Reiter „Standard“ in der Menüleiste

Unter dem Icon „Werkzeuge“ sind zusätzliche Funktionen zu finden. Diese Befehle können bei Bedarf, durch den MapEdit Administrator, direkt in der Menüleiste verankert werden.

Gruppe Funktionen im Reiter „Standard“ der Menüleiste

Der Administrator kann für jedes Projekt festlegen welche Funktionen einem Anwender zur Verfügung stehen und wie diese Angeordnet sind!

Projekt öffnen

Hat ein Anwender Zugriff auf mehrere Projekte, kann über das Icon „Projekt öffnen“ zwischen den Projekten gewechselt werden!

Startansicht

Per Klick auf das Icon wird die vordefinierte Startansicht aufgerufen!

Zoom

Per Klick auf das „+“ Icon wird in die Karte hineingezoomt, bei Klick auf das „-“ Icon wird aus der Karte herausgezoomt!

Hinweis: Neben den Icons kann ebenfalls per Scrollen mit dem Mausrad in der Karte gezoomt werden ohne das zuvor eines der Icons geklickt werden muss!

Zoom Fenster

Um in einen bestimmten Bereich zu Zoomen, klicken Sie auf dieses Icon und ziehen anschließend mit der Maus ein Fenster über dem gewünschten Bereich auf. Dieser Befehl kann durch klicken auf „Abbrechen“ links unten im Fenster abgebrochen werden.

Anzeige in der Statusleiste

Zoom voheriger/nächster Ausschnitt

Per Klick auf das jeweilige Icon kann der zuletzt gewählte bzw. der nächste Ausschnitt angezeigt werden!

Zoom auf Ausschnit des zuletzt geöffneten Projektes

Um bei einem wechsel des Projektes in den selben Bereich der Karte zu Zoomen, können Sie dieses Icon nutzen und gelangen per Klick anschließend in den selben Zoombereich des zuletzt geöffneten Projektes.

Gehe zu XY

Zoom auf eine bestimmte Koordinate in einem bestimmten Zoomlevel. Es öffnet sich ein Fenster in dem manuell oder über copy&paste eine Koordinate eigegeben werden kann.

Achtung: Hierbei muss die Eingabe der Koordinaten entsprechend dem Koordinatensystem des MapEdit Projektes erfolgen!

Eingabemaske zur Eingabe unterschiedlicher Koordinaten

Die Eingabe von Lat/Lon Koordinaten ist auch in Form eines zusammenhängenden Strings möglich, wobei die Koordinaten durch Kommata oder Slash getrennt sein können. Ebenso besteht die Möglichkeit Lat/Lon Koordinaten in Grad dezimal bzw. in Grad, Minuten und Sekunden einzugeben. Sollten die Koordinaten durch ein Leerzeichen (wie es bspw. beim kopieren eines Koordinatenstrings vorkommen kann) getrennt sein, sind diese dennoch lesbar. Durch bestätigen mit „OK“ wird auf die markierte Koordinate, im gewählten Zoomlevel gezoomt.

Der jeweils zuletzt eingegebene Wert wird in Eingabefenster automatisch gespeichert!

Objekte mittels Buffer selektieren

Per Klick auf dieses Icon besteht die Möglichkeit Objekte über einen Buffer zu selektieren. Diese werden dann gefiltert in einem Formular angezeigt!

Beispiel: Ein Anwender möchte schnell abfragen, welche Bäume (oder Schächte, Hydranten, …) innerhalb einer bestimmten Fläche vorhanden sind. Hierfür wird unter „Ziel Objektklasse“ die gesuchte Objektklasse ausgewählt. Sollten vom MapEdit Administrator keine Objektklassen defniert sein, werden alle verfügbaren Objektklassen angezeigt!

Dialog: Objekte mittels Buffer selektieren

Für die Suche stehen folgende Spatial Operatoren zur Auswahl:

Liste der Spatial Operatoren

Hinweis: Je nach vorhandener Datenbank stehen nicht alle Operatoren zur Verfügung!

Veranschaulichung / Bedeutung der Spatial Operatoren

Beispiel

Zur Digitalisierung stehen mehrere Geometrien zur Verfügung, so können Punkte, Linien und Polygone digitalisiert werden. Soll nun bspw. ermittelt werden wie viele Bäume sich innerhalb einer bestimmten Fläche befinden, wird zunächst ein Polygon über die gewünschte Fläche digitalisiert und der Spatial Operator „inside“ gewählt. Weiterhin kann ein Suchradius der um das Polygon herum verläuft festglegt werden. In diesem Beispiel wird der Radius auf „0“ gesetzt, d.h. das nur die Bäume innerhalb des Polygons ermittelt werden.

Anschließend wird mit Klick auf den Button „Polygon digitalisieren“ das gewünschte Polygon (als Redlining) erfasst. Mit „Fertig“ wird der Digitalisierungsprozess abgeschlossen.

Buffer für die Selektierung definieren

Daraufhin öffnet sich der Dialog „Objekte als Redlining zeichnen“. Mittels dieses Dialoges können die gesuchten Objekte als „Redlining“ in die Karte gezeichnet werden. In diesem Dialog besteht zudem die Möglichkeit die Redlining Objekte zu stilisieren und diese anschließend per Klick auf den Button „Zeichnen“ zu zeichnen.

Stilisierung der Objekte
gezeichnete Objekte (Bäume) in der Karte

Möchten Sie eine bestehende Linie/Fläche aus der Karte verwenden und damit eine Abfrage erstellen, muss diese zunächst als Redliningobjekt definiert werden. Hierzu öffnen Sie über den Infobutton das zum Objekt zugehörige Formular. Dort per Rechtsklick auf den Dialog das Kontextmenü öffnen und den Befehl „Alle Objekte der Selektion als Redlining zeichnen“ auswählen.

Formulardialog des markierten Objektes

Aus dem markierten Objekt in der Karte, in diesem Fall einer Fläche, wird eine Redliningfläche. Diese kann nun über den Button „Redlining Objekte wählen“ ausgewählt werden.

Buffer für die Selektierung wählen

Nachdem die gewünschte Fläche ausgewählt wurde, können falls gewünscht anschließend wieder die Bäume entsprechend stilisiert dargestellt werden. Daraufhin öffnet sich der Dialog „Baum“ der als Baumkataster alle wichtigen Informationen der jeweiligen Bäume beinhaltet.

Dialog „Baum“ mit dem Formular zum Baumkataster

Koordinaten einer Position anzeigen

Per Klick auf das Icon können die Koordinaten eines bestimmten Punktes angezeigt werden. Hierfür die gewünschte Stelle in der Karte anklicken. Daraufhin erhalten Sie die Koordinaten im Koordinatensystem der Karte, in Lat/Lon Koordinaten und bei Bedarf auch transformiert.

Dialog zur Anzeige der Koordinaten eines bestimmten Punktes

Karte aktualisieren

Die Kacheln der angezeigten Karte werden neu gelesen und alle Einstellungen in der Steuerung werden wieder auf die Voreinstellungen gesetzt.

Highlight entfernen

Wird in der Karte ein Objekt „gehighlightet“ erscheint auf diesem Objekt ein Highlight Symbol. Da dieses Highlight Symbol mitgedruckt werden kann, besteht per Klick auf dieses Icon die Option das Symbol auszublenden.

Digitalisierhilfssymbole entfernen

Per Klick auf dieses Icon werden alle Hilfssymbole, die während des digitalisierens erzeugt wurden, gelöscht. Diese Hilfssymbole werden eingesetzt, wenn die Karte nicht live aus MapGuide angezeigt wird, sondern als Kacheln über den MapEdit Tileserver. Alternativ kann der Layer „Digitalisieren“, der in der Steuerung eingeblendet wird, ausgeschaltet werden.

Aktuelle Position in Karte anzeigen

Kontextmenü des Icons „Werkzeuge“

Per Klick auf das Icon „Werkzeuge“ erhalten Sie dieses Kontextmenü. Mit Klick auf „Aktuelle Position in Karte anzeigen“ kann mit der mobilen MapEdit Anwendung, ausserhalb des Büros, direkt zur Position des mobilen Endgerätes gezoomt werden. Dies vereinfacht die Benutzung und eine „Panen“ oder „Zoomen“ in der Karte ist nicht mehr Notwendig.

Dieser Befehl zoomt automatisch an die geografische Position der Hardware ohne das hierfür ein GPS Gate installiert sein muss. Zudem wird die Position des Endgerätes mit einem Highlight markiert!

Kacheln im aktuellen Bereich aktualisieren

Kontextmenü des Icons „Werkzeuge“

Dieser Befehl wird nur im MapEdit Admin Modus angezeigt und ist somit Administratoren vorbehalten. Der Administrator kann Anwendern diese Funktion in der Rechteverwaltung zur Verfügung stellen!

Die Funktion „Kacheln in ausgewähltem Bereich aktualisieren“ emöglicht es dem Anwender, gezielt Kacheln an einem bestimmten Ort neu zu erstellen. Hierfür wird bei gedrückter linker Maustaste ein Fenster über dem gewünschten Bereich aufgezogen (Im Hintergrund startet der MuM Tileserver). Anschließend muss der Anwender angeben welche Karte neu gekachelt werden soll und ob dies für alle Zoomlevel oder nur für das aktuelle Zoomlevel gilt.

Dialog zur Wahl der Karte die neu gekachelt werden soll

Mit Klick auf „OK“ startet der Kachel-Renderer und arbeitet den Auftrag ab!

Kacheln downloaden (OSM)

Kontextmenü des Icons „Werkzeuge“

Mit der Option „Kacheln downloaden“ können OSM Tiles der aktuellen Karte heruntergeladen werden. Hierbei können die gewünschten Zoomstufen vor dem Download ausgewählt werden. Anschließend werden diese als .png gespeichert.

OSM Tile Download Dialog

Abgelegt werden die heruntergeladenen Tiles unter:
C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Local\MapEditDesktopCache

Private Ebenenverwaltung

Kontextmenü des Icons „Werkzeuge“

Mit Klick auf „Private Ebenenverwaltung“ öffnet sich der nachfolgende Dialog. Dort besteht die Möglichkeit eigene Layer für das Redlining zu defnieren und anzulegen. Es können beliebig viele Layer (Karten) hinzugefügt, umbenannt oder gelöscht werden.

Dialog der Privaten Ebenenverwaltung

Über die Pfeiltasten können Sie die Anzeigereihenfolge dieser Karten festlegen. Die Ebene wird beim Redlining für jedes Objekt, dass in die Grafik gezeichnet wird ausgewählt. Die Redlining Layer erscheinen in der Steuerung und können bei Bedarf ausgeschaltet werden.

Die Private Ebenenverwaltung und die gezeichneten Objekte sind nur für den angemeldeten Anwender auf der aktuellen Maschine sichtbar. Sie heisst „Private Ebenenverwaltung“ da nur der Anwender sie sieht. Sollen alle Anwender Zugriff auf einen Redlining Layer erhalten, muss dieser in der „normalen“ Kartenverwaltung angelegt werden. Allerdings sind gezeichnete Redlining Objekte immer nur privat sichtbar. Um Redlining Objekte anderen Anwendern zur Verfügung zu stellen, müssen diese öffentlich gespeichert werden!

Redlining Dialog im Reiter Verwaltung

Über die Option „Zoom Grenzen“ erfolgt ein Zoom auf die Grenzen aller Redlining Objekte in der Karte die aktuell auf dem Redlining Layer liegen.

Diese Funktion ist sehr hilfreich wenn ein MuM MapEdit Administrator die Ausdehnung der RefSysInfo.xml als Redlining Rechteck in die Karte zeichnet!

Dialog der privaten Ebenenverwaltung

Über die Private Ebenenverwaltung hat der Anwender zudem die Möglichkeit WMS Karten hinzuzufügen. Die Zeichenreihenfolge dieser privaten Ebenen (Karten) kann über den Reiter „Draw Order“ festgelegt werden.

Ebenen Zeichenreihenfolge anpassen

Kontextmenü des Icons „Werkzeuge“

Eine weitere Möglichkeit die Zeichenreihenfolge der Ebenen (Karten) festzulegen ist per Klick auf die Option „Ebenen Zeichenreihenfolge anpassen“. Anschließend öffnet sich der entsprechende Dialog. Dort kann ebenfalls mit den Pfeiltasten die Zeichenreihenfolge festgelegt werden.

Schnellzugriff Dialog zum anpassen der Zeichenreihenfolge der Ebenen

Ebenen Transparenz anpassen

Kontextmenü des Icons „Werkzeuge“

Ebenso wie die Zeichenreihenfolge per Schnellzugriff festgelegt werden kann, besteht für die Steuerung der Transparenz die selbe Möglichkeit. Per Klick auf die Option „Ebenen Transparenz anpassen“ öffnet sich der zugehörige Dialog. Dort kann der Anwender für jede Ebene (Karte) die Transparenz bestimmen.

Screenshot

Kontextmenü des Icons „Werkzeuge“

Mit Klick auf diesen Befehl wird eine Kopie der angezeigten MapEdit Karte in die Windows Zwischenablage gelegt. Diese Kopie kann daraufhin bspw. in ein Word-Dokument kopiert werden.

Information zum erstellen eines Screenshots

WMS Karte hinzufügen

Kontextmenü des Icons „Werkzeuge“

Wird der Befehl „WMS Karte hinzufügen“ gewählt öffnet sich der Dialog „WMS Wizard“. Dort kann anschlieend eine WMS-URL angegeben werden.

Beispiel: Umweltkarte in Niedersachsen

WMS Wizard in MapEdit Desktop

Nach Angabe der URL liest der Wizard die bereitgestellten Layer automatisch aus und listet diese auf. Dort kann der Anwender die gewünschten Layer auswählen und mit Klick auf „OK“ werden die Layer in der Steuerung eingeblendet.

Liste der ausgelesenen Layer der URL

Zeichnungs Ausdehnung als Redlining zeichnen

Kontextmenü des Icons „Werkzeuge“

Durch wählen der Funktion „Zeichnungs Ausdehnung als Redlining zeichnen“ wird ein Rahmen als Redlining um das Zeichnungsgebiet erzeugt. Dieses Redlining liegt als separater Layer vor und kann an und ausgeschaltet werden.

Ausdehnung der Zeichnung in der Karte

Suche FID Objekt

Über diesen Befehl kann die Datenbank nach einer bestimmten FID durchsucht werden. Hierfür muss der Administrator dem Projekt eine Datenbankverbindung hinzufügen.

Wurde dem Projekt noch keine Datenbankverbindung zugewiesen, erscheint folgende Fehlermeldung!

Fehlermeldung FID Objektsuche

Ist die Datenbankverbindung korrekt zugewiesen, können über folgenden Dialog einzelne FID Objekte gesucht werden. Hierfür die Datenbankverbindung auswählen und die gesuchte FID eingeben. Mit „Hervorheben“ wird das Objekt in der Karte markiert. Durch klick auf „Formular öffnen“ wird das Formular des Objektes geöffnet um die Daten einzusehen oder dieses zu Editieren.

FID Objekt Suche Dialog
Updated on Juli 16, 2020