1. Home
  2. Mapservers
  3. MapEdit TileServer
  4. Konfiguration MapEdit Mobile
  1. Home
  2. Installation
  3. Konfiguration MapEdit Mobile
  1. Home
  2. Mapservers
  3. MapGuide OpenSource
  4. Konfiguration MapEdit Mobile
  1. Home
  2. Mapservers
  3. MapServer (UMN)
  4. Konfiguration MapEdit Mobile
  1. Home
  2. MapEdit Mobile
  3. Konfiguration MapEdit Mobile

Konfiguration MapEdit Mobile

Webserver (Reverse Proxy Server) für MapEdit Mobile

Die Installationanleitung finden Sie zum Download auf unserem Software Repository:

MuM MapEdit Server Installation und Update ab Rel. 21.x – de.pdf

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein

  • der IIS benötigt das allgememeine HTTP-Feature: HTTP-Umleitung
  • URL Rewrite ist installiert
  • Application Request Routing ist installiert und aktiviert
  • Server Variablen HTTP Encode ist aktiviert
  • es existieren die Servervariablen: HTTP_X_Real_IP, HTTP_X_Original_Host
  • es ist die folgende Servervariable definiert (falls keine Vektordaten in Mobile angezeigt werden und http mit https vermischt wird, ggfs. zusätzlich in den Umleitungsregeln definieren): HTTP_X_Forwarded_SSL
  • es ist ein gültiges 3-stufiges Zertifikat für die Website definiert, z.B. für mobile-kunde.mapedit.de

Über diesen Webserver wird das MapEdit Mobile nur aufgerufen, dieser Server steht in der DMZ. Von hier aus werden die Anfrage weiter an den Applikationsserver geleitet. Auf dem Applikationsserver ist MapEdit Mobile mit dem Wildfly konfiguriert.

Für die Web Konfigurationen gilt folgendes:

Auf dem WebServer sind die Umleitungen für mapedit-core, mapedit-web und TileServer definiert. In jedem dieser Ordner befindet sich eine entsprechende web.config

mapedit-core

mapedit-web

TileServer

index.html

Auch ist die index.html definiert. Sie regelt den Aufruf von MapEdit Mobile aus dem www heraus.

Lautet die Bindung der Default Web Site z.B. mobile-kunde.mapedit.de, dann heisst die URL für MapEdit: https://mobile-kunde.mapedit.de

Beim Aufruf greifen die Definitionen aus der index.html und aus den Umleitungen und es wird das Login für MapEdit Mobile aufgebaut. Falls die Umleitungen funktionieren, dann sind die installierten Versionen für Mapedit Web und MapEdit Core zu sehen. Stehen hier keine Versionsangaben sondern Fragezeichen, dann funktionieren die Umleitungen nicht.

Login MapEdit Mobile Web

Applikationsserver für MapEdit Mobile

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein

  • Adopt OpenJDK ist installiert
  • WildFly ist installiert
  • ein WildFly Admin User ist definiert
  • der WildFly Service ist eingerichtet und auf Startart automatisch eingerichtet
  • die Firewall ist für WildFly konfiguriert mit den ports 8080, 9990
  • mapedit-core.ear ist deployed
  • mapedit-web.war ist deployed
  • falls der TileServer auch in Wildfly läuft: TileServer.war ist deployed (ansonsten klassisch: der TileServer ist auf einem anderen Applikationsserver installiert)
  • Lizenzen für MapEdit Mobile sind eingerichtet (MapEdit.LicensePath)
  • Der Pfad zum MapEdit Repository ist eingerichtet (MapEdit.RepositoryUrl)
  • Datenbankverbindungen sind konfiguriert und ein Test der Connection ist erfolgreich
  • (auf dem Applikationserver darf es im wwwroot kein MapEdit Desktop Verzeichnis mit dem Unterordner MuMGeoData geben. Wenn doch, dann umbenennen.)

Wildfly Console

Aufruf der Console

http://localhost:9990/console/index.html und Anmeldung mit dem WildFly Admin User

Deployments

Es müssen mapedit-core.ear und mapedit-web.war deployed werden.

http://localhost:9990/console/index.html#deployments

Lizenzierung MapEdit Mobile

Damit kann die Lizenzinfo abgerufen werden:

http://localhost:8080/mapedit-core/rest/core/licenseinfo

Mit der Lizenzinfodatei muss dann eine Lizenzdatei erstellt werden, mit Inhalt mapedit-core und der entsprechenden Anzahl. Die Lizenzdatei wird abgespeichert im Ordner C:\Licenses

Anpassung der System Eigenschaften:

http://localhost:9990/console/index.html#system-properties

Konfiguration MapEdit Repository

Anpassung der Systemeigenschaften:

http://localhost:9990/console/index.html#system-properties

die URL stammt aus der MapEdit.ini

Konfiguration im AppBuilder

Benutzerverwaltung

  1. neue Benutzergruppe anlegen, z.B. GRUPPE_MOBILE
  2. neuen Benutzer anlegen, z.B. Demo/demo
  3. Benutzer Demo zur Benutzergruppe GRUPPE_MOBILE zuordnen

Definition Mobile Projekt

  1. neues Projekt MOBILE_TEST erzeugen
  2. Ribbon, Kartenfenster und Karte gleich mit erzeugen lassen
  3. Projekt der Benutzergruppe GRUPPE_MOBILE (und ADMIN) zuordnen

Definition Darstellungsmodell

Hinweis: Für den Zugriff in der MapEdit Mobile Karte auf die Formulare (Sachdaten) werden VectorTiles benötigt, damit man direkt in der Karte per Mausklick die dazugehörigen Sachdaten angezeigt bekommt:

Kartenverwaltung VectorTiles

Ziel ist es, die bestehenden Map3D Darstellungsmodell über die Funktion „Map3D Darstellungsmodell importieren“ in den AppBuilder zu laden.

Spätestens beim Wechsel auf MapEdit Professional werden die Darstellungsmodell über den AppBuilder bearbeitet! Die Darstellungsmodelle sind jedoch so variantenreich und vielfältig, so das immer manuell nachgearbeitet werden muss.

Map3D Darstellungsmodell importieren

Daher gilt es zunächst zu prüfen, ob ausgedünnte und generalisierte Darstellungen für MapEdit Mobile ausreichen. Hier wird ein einfachen Darstellungsmodells definiert, z.B. MOBILE_TEST.

Darstellungsmodell im AppBuilder

Entsperren der gewünschten Layer, die später in MapEdit Mobile in der Grafik selektiert werden sollen.

Hier z.B. die ALKIS Gebäude:

Gruppierung

Für die selektierbaren Layer müssen die Formulare konfiguriert werden als Phone Formular, ansonsten erscheint bei der Selektion in der Grafik ff Meldung:

Das Darstellungsmodell MOBILE_TEST dem Projekt MOBILE_TEST zuweisen und speichern:

Darstellungsmodell für das Mobile Projekt

Arbeitet man mit einen Utilitymodell, dann muss man in dem Darstellungsmodell auf Views zugreifen, damit die Geometrie und die Sachdaten zusammen in einer Tabelle erscheinen. Das MapEdit Mobile benötigt dann die Umleitung vom Anklicken in der Karte (auf die View) zu dem gewünschten Formular das angezeigt werden soll.

Das geschieht über die Systemtabelle TB_GN_INFO_REDIRECT! Hier ein Beispiel vom Abwasser-Utilitymodell. In der Grafik wird als VektorTile die View WW_V_DSP_SECTION verwendet, da sich darin die Geometrie und die FID

Beispiel: TB_GN_INFO_REDIRECT

Datenbankverbindungen

Die Verbindungen zur Datenbank müssen dem MapEdit Mobile (Wildfly) werden zusätzlich noch über das Admin Panel eingerichtet werden. Dazu loggen Sie sich als Administrator in das Mobile Projekt ein (in der Webansicht) und gehen in das Admin Panel:

Sync Datasource

Hier in der Widlfly Console sind die Verbindungen zu sehen und zu prüfen:

http://localhost:9990/console/index.html#configuration;path=configuration~subsystems!css~datasources!data-source-driver~datasources

So können die Datenquellen geprüft werden (Datenquelle markieren, Symbol Pfeil nach unten, Test Connection) und ganz wichtig: die Prüfung muss erfolgreich sein.

Tipp: configuration Firewall (falls die Prüfung nicht erfolgreich)

InBound+OutBound rule
Ports: 1521
Name: Oracle

Gespeichert sind die Datenbankverbindungen unter C:\WildFly\standalone\configuration\standalone.xml

Es muss ein derartiger Block je Datenbankverbindung eingefügt werden:

WICHTIG:
Der Teil: jndi-name=“java:/jdbc/ALKIS“ pool-name=“ALKIS
das ist der Name der Datenbankverbindung im AppBuilder

WICHTIG:
Der Teil: jdbc:oracle:thin:@orasvr.mapedit.de:1521:XE
Service ist der Name aus der tnsnames des Oracle-Servers

Beachten:
Der Teil: jdbc:oracle:thin:@orasvr.mapedit.de:1521/XE
zwischen Port und Service ist ein „/“ statt „:
Ein Tipp, falls die Datenbankverbindung in der HAL Management Console nicht erfolgreich getetstet wurde, das so abändern.

WICHTIG:
Der Teil: ALKIS_UTM < user-name >ALKIS_UTM< / user-name >
Das ist der Schemaname/Username aus der Datenbank

Konfiguration Kartenverwaltung

Zunächst einmal in den Einstellungen den Preview Mode einstellen und speichern.

Default Einstellungen PreView Mode

Kartenverwaltung öffnen und für MOBILE_TEST eine neue Karte mit der Karten Art Vector Tile hinzufügen. Name der Karte vergeben, z.B. MOBILE_TEST und speichern.

Jetzt kann das zuvor definierte Darstellungsmodell MOBILE_TEST selektiert werden:

Speichern nicht vergessen.

Konfiguration Darstellungsmodell über das Admin Panel

Anmeldung bei MapEdit Mobile in der Weboberfläche als Administrator und Aufruf vom Admin Panel. Dann manuelle Eingabe des Names vom Darstellungsmodell und Add klicken:

TileService
Added DM

Danach werde die einzelnen Layer aus Darstellungsmodell aufgelistet:

Vector Tiles

Darstellung der VectorTiles testen

In einem Browser aus dem www folgende URL eingeben (hier nur beispielhaft):

https://mobile-kunde.mapedit.de

  1. Anmeldung mit Demo/demo
  2. Projekt MOBILE_TEST auswählen
  3. Die Daten werden mit dem definierten Darstellungsmodell in MapEdit Mobile angezeigt:

Formulare für MapEdit Mobile

Im Dialog Designer im AppBuilder muss ein neues Formular hinzugefügt werden (Phone):

Der Name des Layout muss Default lauten. Die Benutzergruppe GRUPPE_MOBILE (und ADMIN) müssen Zugriffsrechte haben:

Es müssen alle benötigten Steuerelemente auf den Reiter All verschoben werden. Wenn das noch nicht geschehen ist, dann können Sie gewünschten Spalten markieren und auf einem Feld Rechte Maustaste und alle auf den Tab All verschieben:

Verschiebe nach Tab

Alle anderen Reiter werden später gelöscht, für das Phone Formular gibt es nur das Register ALL.

Es reicht, nur grob zu positionieren. Auch können nach Belieben weitere Steuerelemente hinzugefügt werden. Da es sich um ein Formular für die mobile Lösung handelt, sollte genau überlegt werden, wieviele Steuerelmente im mobilen Formular angezeigt werden. Weniger ist mehr.

Nach dem Speichern oder nach Klicken auf das Formular sortieren sich die Felder automatisch ordentlich untereinander (dadurch ist der Magic-Button überflüssig geworden).

Speichern nicht vergessen.

Ribbon für MapEdit Mobile

Es muss das (oben definierte) Phone-Formular in MapEdit Mobile in ein Ribbon konfiguriert werden, indem das Kommand Dialog hinzufügen ausgeführt wird.

Speichern nicht vergessen.

Ribbon und Formulare in MapEdit Mobile

In MapEdit Mobile ist das Ribbon vorhanden:

Und das Formular ist ebenso vorhanden:

Auch ist die grafische Selektion möglich:

Suche für MapEdit Mobile

Im AppBuilder muss eine neue Volltext Suche neu angelegt werden, z.B. Mobile_Test

Die neue Volltextsuche muss dem MapEdit Mobile Projekt zugewiesen werden:

Speichern nicht vergessen.

In der Volltext Suche müssen neue Kategorien angelegt werden. In Label und Sublabel sind die Werte für die Volltextsuche dann enthalten. Name, Datenquelle, Query, Label, Sublabel, FID und GEOM müssen zwingend definiert sein. Form ist optional (steht da nichts, dann öffnet sich in MapEdit Mobile auch kein Sachdatenformular).

Mit Hilfe des Admin Panels muss die Volltextsuche über das Mobile in der Webansicht noch indiziert werden. Die gefundene Suche (die als Volltext-Suche dem Mobile Projekt zugeordnet wurde) wird angezeigt. Geben Sie dem Wildfly immer einen Moment Zeit, bis alle Indexe erstellt werden.

In MapEdit Mobile sieht die Volltextsuche dann so aus:

Alle Suchen, die in dieser Gruppe definiert sind, werden bei der Volltext Suche auch durchsucht und die Ergebnisse werden orange markiert angezeigt (mit den jeweiligen Anzahl der Ergebnisse). Klickt man auf ein Ergebnis der Suche wird in direkt in die Karte gezoomt:

Volltext Suche Mobile

Wie weit in der Karte reingezoomt wird ist, im AppBuilder in den Einstellungen festgelegt. Soll hier ein anderes Zoomlevel verwendet werden als für MapEdit Desktop, dann duplizieren Sie die DEFAULT Einstellungen und weisen diese neuen Einstellungen dem Projekt zu.

Einstellungen duplizieren für Mobile

Beispiele für Volltext Suchen finden Sie hier.

Konfiguration MapGuide Karte und TileServer und Einbindung in MapEdit Mobile als Rasterkarte

Auf dem MapGuide Server muss die Karte kopiert werden und z.B. als Alkis_Mobile.MapDefinition gespeichert werden.

Das Koordinatensystem muss auf 3857 angepasst werden, dabei werden die Extents gleich richtig transformiert:

Nun muss die Karte im TileServer konfiguriert werden:

#renderer settings
Renderer.1.Type=MapGuide
Renderer.1.URL=http://kartenserver/mapguide/mapagent/mapagent.fcgi
Renderer.1.Username=Administrator
Renderer.1.Password=xyz

#Mapdefinitions Mobile MapGuide
Renderer.1.Maps.1.Name=Alkis_Mobile
Renderer.1.Maps.1.MapDefinition=Library://UTM/ALKIS/Alkis_Mobile.MapDefinition
Renderer.1.Maps.1.TileSystem=Bing

In der Kartenveraltung ist für die Karte MOBILE_TEST ff zu definieren: es wird als erstes die TileServer Karte Alkis_Mobile konfiguriert. Im zweiten Schritt ist die URL anzupassen. Anmerkung: in den Umleitungen auf dem MapEdit Mobile Webserver sind die Umleitungen für den TileServer definiert. Nur so werden auch TileServerkarten angezeigt, wenn MapEdit Mobile im www (Internet) verwendet wird.

Konfiguration MapServer Karte und TileServer und Einbindung in MapEdit Mobile als Rasterkarte

Für die Konfiguration des mapfiles (z.B. Luftbild.map) gilt es einige Punkte zu beachten.

Die Karte im TileServer muss wie folgt konfiguriert sein, die angegebenen Extents sind die Extents des Luftbildes in Lat/Lon (i.d.R. mit Hilfe der capabilties zu ermitteln). Wenn nicht definiert bzw. sonst irgendwie ermittelbar, dann ist der WMS Service falsch konfiguriert bzw. das Rasterfile ist falsch (falsche Korrdinaten im angegebenen Koordinatensystem) und der TileServer kann keine Tiles damit rendern.

#renderer settings
Renderer.2.Type=WMS
Renderer.2.URL=http://mapserver/cgi-bin/mapserv.exe

#Mapdefinitions Mobile MapServer
Renderer.2.Maps.1.Name=Orthofoto_Mobile
Renderer.2.Maps.1.MapRequestOptions=&map=c:%5Cinetpub%5Cwwwroot%5CMapServer%5CLuftbild.map
Renderer.2.Maps.1.Layers=Orthofoto
Renderer.2.Maps.1.SRS=EPSG:4326
Renderer.2.Maps.1.TileSystem=Bing
Renderer.2.Maps.1.Styles=default
Renderer.2.Maps.1.Format=JPG
Renderer.2.Maps.1.Transparent=false

Renderer.2.Maps.1.ValidZoomLevels=7-21
Renderer.2.Maps.1.PreRendererNumberOfTilesX=3
Renderer.2.Maps.1.PreRendererNumberOfTilesY=3

Renderer.2.Maps.1.Extents.1.XMin=8.55
Renderer.2.Maps.1.Extents.1.YMin=48.53
Renderer.2.Maps.1.Extents.1.XMax=8.68
Renderer.2.Maps.1.Extents.1.YMax=19.25
Renderer.2.Maps.1.Extents.1.SRS=EPSG:4326

In der Kartenverwaltung dann noch eine TileServerkarte analog zu oben (MapGuide) definieren, Zeichenreihenfolgen einstellen, und dann gibt es schöne Karten für MapEdit Mobile:

Updated on Oktober 8, 2021