1. Home
  2. MapEdit AppBuilder
  3. Integration eigener 3D Modelle

Integration eigener 3D Modelle

Eingefügte 3D Objekte

Mit dem MapEdit 3D Viewer können Sie ihre GIS-Daten, wie zum Beispiel Bäume und Stadtmobiliar, zusammen mit Gebäuden (CityGML) darstellen. Die Datenaufbereitung geschieht hierbei über den „MuM 3D Data Converter“. Welche Schritte zur Konvertierung vorzunehmen sind, können Sie dem MapEdit Desktop Administrations Handbuch entnehmen.

Häufig liegen andere 3D-Formate (zum Beispiel von Planungsbüros) vor, die ebenfalls in das 3DModell integriert werden können. Für den 3D-Viewer müssen die Modelle als „Cesium 3D Tiles“ vorliegen, damit diese in das 3D Modell intergiert werden können. Die Datenkonvertierung kann hier mit Hilfe von FME1 vorgenommen werden.

Konvertierung am Beispiel des Stuttgarter Fernsehturms:

Eine große Austauschplattform für 3D-Objekte ist das 3D-Warehouse (https://3dwarehouse.sketchup.com/). Hier lassen sich unter anderem diverse Modelle des Stuttgarter Fernsehturms im Sketchup-Format finden.

3D Warehouse Objekte

Wird das Sketchup Modell mit dem FME Data Inspector betrachtet fällt auf, dass dem Modell örtliche Koordinaten zugewiesen sind. Die Georeferenzierung muss also noch vorgenommen werden.

Sketchup Modell in FME WOrkbench

Im FME Workbench lässt sich das Sketchup Modell einlesen und mit Hilfe des „OffsetterTransformers“ auf die gewünschte Position verschieben. Über den „Rotator“ kann das Modell evtl. noch gedreht werden. In dem 3D-Viewer können Modelle mit unterschiedlichen Koordinatensystemen eingebunden werden. Diese Modelle werden vom Viewer zur Visualisierung in ein globales Koordinatensystem überführt. Daher ist es wichtig, dass allen Modellen über den „CoordinateSystemSetter“ ein Koordinatensystem zugewiesen wird. Anschließend wird das Modell als Cesium-3D-Tiles geschrieben.

Zuweisung globales Koordinatensystem

Einbinden der Cesium-3D-Tiles in den 3D-Viewer:

Legen Sie das konvertierte Modell auf dem WebServer im Verzeichnis C:\inetpub\wwwroot\MumGeoVirtualGlobe\Layers ab.

Öffnen Sie in MapEdit Desktop die „3D-Layer-Konfiguration“ und weisen Sie einer Karte die konvertierte Cesium-Datei zu.

Zuweisung Cesiumdatei

Konvertierung und Einbinden des Modells sind damit abgeschlossen.

Nun kann der 3D-Viewer aus MapEdit Desktop gestartet werden.

3D Ansicht mit 3D Viewer

Updated on août 14, 2020