1. Home
  2. MapEdit AppBuilder
  3. Datenbanken konfigurieren

Datenbanken konfigurieren

MapEdit unterstützt die Datenstruktur von MapEdit und von AutoCAD Map 3D. Andere Datenstrukturen können ebenso eingebunden werden, entsprechend mit eingeschränkter Funktionalität.

Die unterstützen Datenbankversionen finden Sie in den Systemvoraussetzung in der Knowledge Base.

DB Strukturen

Bestehende Fachschale verbinden

Gehen Sie im Repository auf Verbindungen unter Datenbanken. Klicken Sie auf den Button Existierende Datenbank verbinden in der Multifunktionsleiste und wählen Sie aus der Liste den Datenbanktypen aus.

Oracle

Vergeben Sie einen eindeutigen Anzeigenamen für die Datenbankverbindung und legen Sie diese mit OK an. Der Benutzername (Oracle User), das Passwort und der Service für die Verbindung kann direkt eingetragen werden.

Konfigurationsparameter Oracle-Verbindung

Alternativ können Sie mit dem Button ASSISTENT den Verbindungsassistenten öffnen. Tragen Sie den User SYSTEM, das Passwort und den Datenbank Service ein. Werden Sie viele Verbindungen einrichten, dann aktivieren Sie die Option Passwort merken. Mit Anmelden/Aktualisieren werden alle vorhanden Oracle Benutzer aufgelistet. Der ausgewählte Benutzer wird mit OK bei der Verbindung eingetragen.

Verbindungsassistent Oracle

Falls der MapEdit Benutzername in Oracle-Triggern verwendet wird, aktivieren Sie die Einstellung Benutze Client Identifier. Kontrollieren Sie das Passwort und speichern Sie die Verbindung. Das System liest nun die Struktur des Oracle Users sowie die Map 3D-Einstellungen. Das kann unter Umständen etwas dauern. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, werden die Infos in der rechten Spalte angezeigt.

SQLite

Vergeben Sie einen eindeutigen Anzeigenamen für die Datenbankverbindung und legen diese mit OK an. In das Feld Dateiname tragen Sie den vollständigen Pfad (lokal auf dem Server) zum Verzeichnis und den Dateinamen ein.

Beachten Sie bitte, dass der Windows-Benutzer IIS_IUSRS Lese- und Schreibrechte auf das Verzeichnis mit der SQLite-Datei benötigt.

Konfigurationsparameter SQLite-Verbindung

Alternativ können Sie mit dem Button ASSISTENT den Verbindungsassistenten öffnen. Es werden alle SQLite-Datenbanken im Verzeichnis MumGeoData\Databases abgelegt sind. Wenn Sie das gewünschte File auswählen, werden Pfad und Dateiname automatisch übernommen. Speichern Sie die Verbindung. Das System liest nun die Datenbankstruktur. Das kann unter Umständen etwas dauern. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, werden die Infos in der rechten Spalte angezeigt.

Die Geometriedaten müssen in SQLite im Format FGF (das Format, das auch von FDO unterstützt wird) vorhanden sein damit diese gelesen/geschrieben werden können.

Bei SQLite ist darauf zu achten, dass das Datenbankfile im Infrastructure Studio bzw. MapGuide Maestro als unmanaged eingebunden wird und dass FDO Enabled = TRUE eingestellt ist (in den Eigenschaften der Datenbankverbindung). Sonst sind Änderungen (z.B. Digitalisieren) nicht sofort in der Karte sichtbar.

Postgre

Vergeben Sie einen eindeutigen Anzeigenamen für die Datenbankverbindung und legen diese mit OK an. Hinterlegen Sie Benutzernamen und Passwort, den Port und den Servernamen sowie den Namen der Datenbank.

Konfigurationsparameter Postgre-Verbindung

Speichern Sie die Verbindung. Das System liest nun die Datenbankstruktur. Das kann unter Umständen etwas dauern. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, werden die Infos in der rechten Spalte angezeigt.

Der Datenbanktyp Postgre unterstützt die Fachschalenfunktionalitäten, wie Sie sie in Oracle gewohnt sind, nicht voll umfänglich. Sie können die Daten aus der Postgre-Datenbank verwenden, um Ihre Karten mit weiteren Themen anzureichern.

Der Datenbanktyp Postgre unterstützt die Fachschalenfunktionalitäten, wie Sie sie in Oracle gewohnt sind, nicht voll umfänglich. Sie können die Daten aus der Postgre-Datenbank verwenden, um Ihre Karten mit weiteren Themen anzureichern.

Datenbankverbindungen testen

Einzelne Datenbankverbindung testen

Um eine einzelne Verbindung zu prüfen, gibt es in der Verbindungskonfiguration den Button TEST.

Alle Datenbankverbindungen testen

Klicken Sie im Repository unter Datenbanken auf Verbindungen. Mit der Funktion Alle testen in der Multifunktionsleiste werden die Parameter für alle konfigurierten Verbindungen geprüft. Ist der Vorgang abgeschlossen, erhalten Sie eine Zusammenfassung, welche Datenbanken aus welchem Grund nicht geöffnet werden konnten.

Datenbankstruktur aktualisieren

MapEdit cached lädt die Datenbankstruktur um eine hohe Geschwindigkeit zu erzielen. Sollten Sie Änderungen an der Datenbankstruktur vornehmen (z.B. eine neue Objektklasse View oder ein neues Attribut anlegen), müssen Sie danach die Datenbankstruktur im Cache aktualisieren.

Einzelne Datenbank aktualisieren

Öffnen Sie die Datenbankverbindung, deren Struktur geändert hat und starten Sie die Funktion AKTUALISIEREN für diese Verbindung. Ist der Vorgang abgeschlossen, wird eine entsprechende Meldung angezeigt.

Alle Datenbanken aktualisieren

Ist im Repository der Knoten Verbindungen aktiv, kann mit der Funktion Alle aktualisieren die Struktur von allen verbunden Datenbanken neu gelesen werden.

Bestehende Datenbankverbindung ändern

Eine bestehende ausgewählte Datenbankverbindung kann geändert werden, z.B. Benutzer, Passwort, Service. Öffnen Sie dazu die Konfiguration der Verbindung mit Doppelklick in der Baumstruktur oder mit dem Befehl Öffnen in der Multifunktionsleiste.

Zusätzliche Informationen

Wird eine Datenbankverbindung geöffnet, werden in dem rechten Fenster die zusätzlichen Informationen angezeigt.

POSTGRE Informationen
Datenmodell Version einer Oracle DB Verbindung

Datenbankverbindung löschen

Mit dem Button Löschen in der Multifunktionsleiste wird die in der Baumstruktur ausgewählte Datenbankverbindung entfernt.

Umleitungen – Datenbankverbindungen umleiten

Wenn in verschiedenen Projekten dieselben Suchen und/oder Tooltips verwendet werden möchten, aber auf unterschiedliche Fachschalen mit derselben Struktur zugegriffen wird (z.B. Wasser der Gemeinde X und der Gemeinde Y), so kann eine Umleitung eingerichtet werden. In der Suche bzw. im Tooltip wird dann der Name der Umleitung eingetragen und beim Aufruf in MapEdit wird abhängig vom Projekt die richtige Datenbankverbindung verwendet.

Konfiguration

Klicken Sie im Repository unter Datenbanken auf Umleitungen. Mit der Funktion Neu in der Multifunktionsleiste wird eine neu Umleitung erstellt. Vergeben Sie einen sinnvollen Anzeigenamen für die Umleitung und legen diese mit OK an.

Mit ADD wird eine neue Zeile eingefügt. Dort wird das Projekt ausgewählt und die Datenbankverbindung, auf die in diesem Projekt umgeleitet werden soll. Es wird ein Eintrag pro Projekt erstellt, in dem die Umleitung verwendet wird. Mit REMOVE können Zeilen wieder entfernt werden.

Konfiguration Datenbank-Umleitung

Nach dem Speichern steht die Umleitung in der Konfiguration der Suche etc. in der Liste der Datenbankverbindungen zur Verfügung und kann genauso verwendet werden.

Updated on avril 6, 2021