1. Home
  2. MapEdit AppBuilder
  3. AppBuilder – Alternative Geometrien

AppBuilder – Alternative Geometrien

Alternative Geometrien können für alle Objekte in einem MapEdit Datenmodell konfiguriert werden. Dies kann zum Beispiel für Übersichtspläne, oder schematische Darstellungen, generalisierte Pläne verwendet werden.

Es gibt in MapEdit Datenmodellen neben den normalen Geometriearten (Punkt, Linie, Polygon/Fläche, Text/Label, Collection) auch sogenannte Utility Tabelle welche i.d.R. in der Netzwerkdokumentation verwendet werden. Alternative Geometrien können nicht bei reinen Attributtabellen oder Auswahllisten/Domäne, sowie Bemassungsobjekten verwendet werden.

Beispiel:

Objektklasse Hydrant besteht, wenn es als Utility Model definiert ist, aus einer Attributtabelle mit den Sachdaten und einer Geometrietabelle. Über die FID aus HYDRANT („Eltern“) wird eine Relation zu dessen „Kindern“ hergestellt. (sogenannte Parent-Child Relationen)

Die Objektklassen/Tabellen für eine alternative Geometrie bekommt automatisch bei der Definition die gleichen zusätzlichen Attribute FID_ATTR und TABLE_NAME_ATTR zugewiesen.

Über die FID und den Tabellennamen kann eindeutig eine Relation zu den Geometrien des Objektes Hydrant hergestellt werden.

Konfiguration im MapEdit AppBuilder

Generieren SIe über Datenmodell eine Objektklasse für die alternative Geometrie.

Beispiel für einen Übersichtsplan. Eine Punkt und Linien Tabelle anlegen. (Fläche und Collection optional)

Beispiel Übersichtsplan

Konfiguration Alternative Geometrien

In diesem Schritt werden den ausgewählten Tabellen die Attribute FID_ATTR und TABLE_NAME_ATTR zugewiesen.

Dh. wenn ein Anwender im Formular bzw. per Funktion die alternative Geometrie zu einem Punktobjekt erfasst dann werden die nicht in der Utility Geometrietabelle oder direkt beim Objekt gespeichert, sondern in der entsprechenden Geometrietabelle „Punkt“.

Wenn wie hier keine Area Tabelle oder Collection hinterlegt ist, steht diese Funktionalität zur Erstellung von alternativen Geometrien für diese Objektklassentypen (alle!) nicht zur Verfügung.

Karten –> Alternative Geometrien

Datenbankverbindung wählen

Anzeige der Geometrieschema

Real World View = Geometrie direkt beim Feature oder Utility Geometrie Objektklasse (Punkt, Linie)

Dies kann nicht deaktiviert werden.

Sollen z.B. nicht alle „alternative Geometrien“ für das Projekt sichtbar sein, dann kann dies hier deaktiviert werden. Denkbar für unterschiedliche Projekte je nach Benutzergruppe, sodass nur die relevanten angezeigt werden in der Auswahl.

Die Options rechts sind für ME Desktop relevant.

  • Layer Switch bedeutet, dass diese Karte/Layer ein bzw. ausgeschaltet werden wenn man das Geometrie Schema umschaltet
  • Zoom Level und Default Location wenn keine Geometrie im geöffneten Formular vorhanden ist z.B. er zu einer definierten Position springen soll wo sich diese „Objekte“ befinden. (Orthogonalschema Plan ist meist an einer anderen Position als die geometrische Lage)

MapEdit Projekt Konfiguration

Alternative Geometrie Konfiguration zuweisen

Projekt neu starten/öffnen

Funktionsweise in Desktop und Professional

Wirkungsweise in den Dialogen. In den Dialogen erscheint bei den Objekten welche eine Alternative Geometrie besitzen ein zusätzlicher Button in der Dialogleiste.

Zusätzlicher Button für Alternative Geometrie

Wird dieser Button gedrückt, erscheint eine zusätzliche Leiste mit der Auswahl der alternativen Geometrie (hier Übersichtsplan) und extra Buttons um neue Geometrien zu diesem Objekt anzulegen oder in der Karte hervorzuheben. Zudem kann man die Geometrie Tabelle öffnen.

In diesem Beispiel hat das Objekt noch keine Geometrie im „Übersichtsplan“ und deswegen steht rechts daneben „No Alternative Geometry“.

Hier ein Beispiel von einer Rohrleitung mit einer Geometrie im „Real-World-View“ also in der Utility Geometrie und eine in der Übersichtsgeometrie Tabelle.

Beispiel für eine Rohrleitung

Sobald die Alternative Geometrie konfiguriert und dem Projekt zugeordnet ist, stehen die Funktionen zur Verfügung.

Ist eine Geometrie vorhanden, erscheint nicht das + Zeichen, sondern ein „Mülleimer“ um die Alternative Geometrie zu löschen.

Die Geometrien können auch in den Dialogen mit den Standardfunktionen, verändert oder gelöscht werden. Beispielsweise um ein Punktobjekt in der Übersichtsdarstellung anders auszurichten (Drehung), oder bei einer Linie einen weiteren Stützpunkt hinzuzufügen.

Derzeit ist es so, dass pro alternativer Geometrie Schemata das Objekt eine Geometrie zugewiesen werden kann. Generell ist es so dass das MapEdit aber mehrere Geometrien in einem Schema verwalten kann. Dazu muss man den Button

drücken und es öffnet sich der Dialog der jeweiligen Geometrietabelle. Wenn man dann einen neuen Datensatz dort anlegt bzw. digitalisiert, werden automatisch die Werte für die FID_ATTR und TABLE_NAME_ATTR bzw. F_CLASS_ID_ATTR (bei Map3D Modellen) gesetzt. Dh. Damit passt der Datensatz zum „Eltern“ Objekt.

Hinweis zum Löschen

Es ist derzeit so dass beim Löschen des „Eltern“ Objektes nur das Objekt selbst und sofern es sich um ein Utility Objekt handelt, die zugehörigen „Kinder“ Datensätze in der Geometrie Tabelle automatisch mit gelöscht werden. Alle anderen alternativen Geometrien in den weiteren „Kind“ Tabellen werden aus Sicherheitsgründen nicht automatisch mit gelöscht. Es geht darum dass ein Bearbeiter ggf. nicht direkt sieht, welche Objekte er mit dem Löschen aus einem alternativen Plan/Darstellung/Karte aus Versehen mit löscht bzw. vergisst dann diese nochmals zu erfassen.

Hinweis für MapEdit Desktop

Hier kann der Layerswitch noch aktiviert werden. Dh. wenn man ein Highlight, Info oder Digitalisieren von einer „alternativen“ Geometrie verwendet, wird eine Karte / Layer automatisch ein oder andere ausgeschaltet sodass man direkt die richtige Karte sieht.

Hinweis für MapEdit Professional

Gleiche Funktionsweise in den Formularen wie bei Desktop.

Unterscheidung. Der Layer-Switch steht nicht zur Verfügung bzw. derzeit nur im Desktop. Dh. Der Anwender muss das entsprechende Darstellungsmodell auswählen in dem auch die Übersichtsgeometrien vorhanden sind und ggf. einen Bildaufbau noch durchführen, nachdem die „hightlight“ Funktion in der alternativen Geometrie ausgeführt wurde.

Updated on Oktober 22, 2021